Gehe zu:

Pallas finish

Pulverförmige, lufttrocknende Fein-Spachtelmasse für manuelle und maschinelle Verarbeitung im Trockenbau

Anwendungsbereiche

  • Für den letzten Spachtelgang als Feinausgleich der Gipsplattenfugen und der Kartonoberfläche
  • Für Oberflächenqualitäten Q3 bis Q4
  • Die Fugen können auch vorher mit den Spachtelmassen Pallas fill bzw. Pallas fill B (mit Bewehrungsstreifen verarbeiten) verfüllt sein.

Vorteile

  • Äußerst lange Verarbeitungszeit von max. 3 Tagen
  • Zum Erzielen von hochwertigen Oberflächen
  • Leichtgängiges Ausziehen auf Null und sehr gut zu schleifen
  • Maschinelle Verarbeitung, bspw. mit einem Ames-Gerät möglich
  • Als Reparatur-Spachtelmasse auf bereits grundierten Flächen geeignet