Eurocopter Trainingsakademie Donauwörth

Industrie und Werkstatt

Training in der Box

Perfekte Schulungsbedingungen im Raumsystem

Wenn in großen Hallen separate Räume geschaffen werden müssen, bieten sich Raumsysteme an. Die Trainingsakademie von Airbus Helicoptors schafft auf diese Weise perfekte Bedingungen, um Piloten und Techniker praxisnah zu schulen.
Bericht als PDF herunterladen >
Hauptschule Sundern altes Klassenzimmer
Hauptschule Sundern altes Klassenzimmer
Bevor Piloten fliegen dürfen und Flugzeugtechniker Flugzeuge warten, benötigen sie eine fundierte Ausbildung. Airbus Helicopters hat zu diesem Zweck eine rund 4.700 Quadratmeter große Trainingsakademie in Donauwörth errichtet, in der jährlich 300 Piloten und 800 Techniker ausgebildet werden können: einen 100 Meter langen, 25 Meter breiten und 12,50 Meter hohen Komplex auf dem Gelände der ehemaligen Gubi-Bäckerei in der Artur-Proeller-Straße. Herzstück der Akademie sind zwei Flugsimulatoren für Helikopter des Typs H135 und H145 sowie sechs Schulungsmaschinen, an denen die Auszubildenden praktische Erfahrungen sammeln können. Die Theorie erlernen sie in insgesamt 19 Seminarräumen und mehreren Werkstätten.
Zwillinge: Zwei identische Siniat Raumsysteme
dienen in der Halle als Seminarräume.

Ruhige Schulungsatmosphäre direkt neben dem Hubschrauber

Hauptschule Sundern Flur
Hauptschule Sundern Flur
Vier dieser Seminarräume befinden sich mitten in der Hubschrauberhalle direkt neben den Trainingsgeräten. Dort sind sie in zwei nebeneinander platzierten identischen Siniat Raumsystemen untergebracht. „Eine andere Lösung wäre nicht in Frage gekommen“, erklärt Jochen Striebel, technischer Fachberater bei der Siniat GmbH. „In gewohnter Trockenbauweise können durch perfekt abgestimmte Komponenten die Montagezeit gering gehalten werden und Kosten für externe Statik und Stahlbauarbeiten vermieden werden. Zudem wird das Angebot für den Bauherrn auf technische und wirtschaftliche Anforderungen optimiert. Im Übrigen können mit dem Siniat Raumsystem hohe Brandund Schallschutzanforderungen eingehalten werden.“

Die 3,70 m hohen, 6,70 m breiten und 14,80 m langen Boxen können zu Wartungszwecken begangen werden. Zudem konnten sie von den Handwerkern auf der Basis von aufeinander abgestimmten Komponenten schnell, flexibel und sicher montiert werden. Dies machte es möglich, die Räume zeitnah zu nutzen und den Schulungsbetrieb darin sofort aufzunehmen.
Jede Box wurde unabhängig von der Tragkonstruktion
des umgebenden Raums aufgebaut
und in gewohnter Trockenbauweise montiert.
Eurocopter Trainingsakademie Donauwörth

Schneller bauen mit Bausätzen

Eurocopter Trainingsakademie Donauwörth
Das Siniat Raumsystem wurde vorkonfektioniert als kompletter Bausatz geliefert und vor Ort aufgestellt. Eine Beplankung aus zwei Lagen 12,5 mm LaPlura ermöglicht einen Luftschallwert von 51 dB DnT,w und die Feuerwiderstandsklasse F30-A. LaPlura weist eine, um 70 Prozent härtere Oberfläche als Standardgipsplatten auf und kann aufgrund ihrer Materialeigenschaften als aussteifendes Element genutzt werden.
Praktisch: Beide Raumsysteme können zu Wartungszwecken
begangen werden.

Erste Montageschritte: UW-Profile und D-Stützen montieren

Eurocopter Trainingsakademie Donauwörth
Eurocopter Trainingsakademie Donauwörth
Als ausführendes Trockenbauunternehmen war TM-Ausbau aus Puchheim mit der Erstellung des Siniat Raumsystems SK111 betraut. Zur Montage befestigten die Handwerker zunächst die UW-Profile im Abstand von 500 mm mit Kunststoff-Schlagdübeln am Boden der Halle. Trennwanddichtungsbänder entkoppeln das System schalltechnisch von der Hallenkonstruktion. Anschließend stellten die Monteure die Stützen-Riegelverbinder (SR-Verbinder) in die UW-Profile ein und verankerten diese mit je zwei M8-Scherlastdübeln ebenfalls im Boden. Die Raumsystem-C-Stütze wurde in die Boden- SR-Verbinder eingeschoben und mit jeweils vier SuperTEKS-Schrauben befestigt. Um den Deckenanschluss zu formen, wurden die SRVerbinder zunächst lose über die Raumsystem- C-Stützen geschoben, bevor die Trockenbauer sie später entsprechend der gewünschten Höhe einnivellierten und ebenfalls mit vier Super- TEKS-Schrauben sicherten. Die Raumsystem U-Profile verschraubten sie außenbündig mit den Decken-SR-Verbindern.

Weitspannträger werden zuletzt montiert

Hauptschule Sundern altes Klassenzimmer
Hauptschule Sundern altes Klassenzimmer
Um die Decke zu montieren, schoben sie als nächsten Schritt das erste 250 mm hohe und 2 mm starke Weitspannträgerprofil in das Raumsystem U-Profil ein und richteten es außenbündig aus, bevor es oben und unten verschraubt wurde. Das jeweils zweite Raumsystem-Weitspannträgerprofil wurde im Abstand von ca. 150 mm zum außenbündigen Weitspannträgerprofil in das entsprechende Raumsystem-U-Profil eingeschoben und mit Blechschrauben oben und unten verschraubt. Danach folgte die Montage der restlichen Weitspannträger mit den U-Profilen. Hierbei richtet sich die Dimensionierung der Siniat Raumsystem Weitspannträger, die Abstände und Anordnung ob als Einfach- oder Doppelprofil, nach der statischen Bemessung. Bei entsprechender Auswahl sind so Spannweiten von bis zu 8 m bei einer Belastung von 2,5 kN/m² möglich. Dabei achteten die Handwerker darauf, dass die Auflagerfläche der Weitspannträger im U-Randprofil mindestens 30 mm beträgt.
Fest verglaste Fenster erlauben den Schulungs-
teilnehmern Ausblicke in die Halle.

Auswechslungen für Fenster und Türen

Eurocopter Trainingsakademie Donauwörth
Eurocopter Trainingsakademie Donauwörth
Perfekte Unterrichtsbedingungen: Nur wenige Schritte sind nötig, um das erlernte theoretische Wissen in der Praxis zu erproben.


Zur Ausfachung des mittlerweile erstellten Haupttragsystems aus den Siniat Raumsystem-Profilen platzierten die Monteure die auf exakte Länge zugeschnittenen CW-Profile zwischen den UW-Profilen, wobei das erste CW-Profil neben der Raumsystem C-Stütze eingestellt wurde. Die weiteren Profile reihen sich im Abstand von 625 mm aneinander. Bei der Montage wurden die CW-Profile zudem exakt in die UW-Profile eingepasst, damit die in der Decke anfallenden Lasten sicher in der Wandscheibe abgetragen werden können. In beiden Raumsystemen integrierten die Trockenbauer auch Auswechslungen für die 1200 mm breiten Türöffnungen und die 1200 x 1200 mm dimensionierten Fensteröffnungen, die später mit Festverglasungen komplettiert wurden. Dabei arbeiteten sie mit verstärkten Profilen, die jeweils am Raumsystem-C-Profil verschraubt wurden. Um die Raumakustik innerhalb der Schulungsräume zu optimieren, wurden zuletzt abgehängte Mineralfaserdecken montiert. Die Versorgungsleitungen konnten unsichtbar zwischen den Decken verzogen werden, sodass weder Kabel noch Lüftungsleitungen die aufgeräumte Atmosphäre der Seminarräume stören. Als separate Bereiche innerhalb der großen Werkhalle bieten sie nun im fertigen Zustand den Ausbildern der Akademie die Möglichkeit, in einer ruhigen Umgebung und doch in der Nähe der Fluggeräte Piloten und Techniker zu unterrichten.

Persönliche Beratung

Unsere Experten an der technischen Hotline unterstützen Sie gern bei Ihrem Trockenbau-Projekt!

Tel.: +49 2102 / 49 33 66
E-Mail: anwendungstechnik@siniat.com

Finden Sie den richtigen Ansprechpartner >