Gehe zu:

Verspachteln der Fugen Von Gipsplatten Mit Oder Ohne Bewehrungsstreifen

Spachteltechnik - Verspachteln der Fugen ohne Bewehrungsstreifen

Der Fugenspachtel sollte beim ersten Spachtelgang quer zur Fuge eingebracht werden, um eine vollständige und kraftschlüssige Verfüllung zu gewährleisten. Das Abziehen erfolgt soweit wie möglich in einem Zug, um unnötige Ansätze und Spachtelgrate zu vermeiden. Abgeflachte Plattenlängskanten und angeschrägte Stirnkanten sind mit Fugenspachtel aufzufüllen. Schraubenköpfe sind in Abhängigkeit der Brandschutzanforderung in den unteren und obersten oder nur in der obersten Lage zu verspachteln. Plattenquerkanten der obersten Beplankungen müssen angefasst werden und sind vor dem Verspachteln mit einem feuchten Pinsel oder Schwamm zu säubern und von Staub zu befreien. Hierzu kann Wasser oder eine Grundierung verwendet werden. Schleifen zwischen den einzelnen Spachtelgängen führt zu einer Staubschicht auf der Oberfläche, die vor dem nächsten Spachtelauftrag vollständig entfernt werden muss. Daher ist ein Abstoßen von eventuell überstehendem Material vorzuziehen.

1. Querkanten säubern

1. Querkanten säubern

2. Beim ersten Spachtelgang: Querkante quer zur Fuge füllen

2. Beim ersten Spachtelgang: Querkante quer zur Fuge füllen

3. Längskante quer zur Fuge füllen

3. Längskante quer zur Fuge füllen

4. Schraubenkopfe in oberster Lage verspachteln

4. Schraubenkopfe in oberster Lage verspachteln

Passende Spachtelmasse für fugen ohne bewehrungsstreifen 

Palls fill
Siniat-Trockenbau-Spachtelmassen-Pallas-fill

Schnell und effizient Fugen füllen

Pallas fill ist die richtige Spachtelmasse für Fugen ohne Bewehrungsstreifen, die mit effizientem Materialeinsatz und geringem Kraftaufwand verspachtelt werden sollen.

Mehr zu Pallas fill>

Wann soll ein Bewehrungsstreifen generell verwendet werden?

  • Bei einlagigen Beplankungen
  • Bei Platten mit abgeflachten Kanten (AK)
  • Bei Holzunterkonstruktionen
  • Bei Fugen, die sich im Bereich von Bauteilen befinden, die einer höheren mechanischen Belastung ausgesetzt sind
  • An Plattenstößen im Bereich über Türöffnunge
  • Bei gemischt gestoßenen Kanten (z. B. SK an HRK)

Verspachteln der Fugen von Gipsplatten mit Bewehrungsstreifen

Werden Bewehrungsstreifen eingesetzt, so brauchen diese bei mehrlagigen Konstruktionen nur in der obersten Beplankungslage angeordnet zu werden. Bewehrungsstreifen können je nach Spachtelmasse Papier- oder Glasfaserbewehrungsstreifen sein. Die höchste Sicherheit gegen Rissbildung wird unter Verwendung von Papierbewehrungsstreifen erreicht. Diese sind zur Vermeidung von Blasenbildung idealerweise vor der Verarbeitung anzufeuchten. Glasfaserbewehrungsstreifen müssen nicht angefeuchtet werden. Achten Sie darauf, dass Bewehrungsstreifen nicht angeschliffen werden. Die erforderlichen Trocknungszeiten zwischen den Arbeitsgängen sind zu beachten.

1. Papierbewehrungsstreifen anfeuchten

Papier

2. Bewehrungsstreifen in oberste,  mit Spachtel verfüllte  Beplankungslage einlegen

Siniat-Trockenbau-Spachteltechnik-Bewehrungsstreifen-300

3.Bewehrungsstreifen glatt ziehen; Spachtelschicht abbinden lassen

Siniat-Trockenbau-Spachteltechnik-Spachtelgang-300

4. Zweite Spachtelschicht über Bewehrungsstreifen

Siniat-Trockenbau-Spachteltechnik-Spachtel-300

5. Evtl. 3. Spachtelgang breit ausziehen

Siniat-Trockenbau-Spachteltechnik-Spachtelschicht-300

Passende Spachtelmassen für fugen mit bewehrungsstreifen

Palls fill B
Siniat-Trockenbau-Spachtelmassen-Pallas-fill-b

Für alle Fugen mit Bewehrungsstreifen

Mehr zu Pallas fill B>

Kompetente Hilfe zum Thema Spachtelmassen und Spachteltechnik

Telefonischer Support

Telefonischer Support

Sie haben dringende Fragen oder brauchen detaillierte Auskunft zum Thema Spachtelmasse? Unser Experten-Team der Anwendungstechnik hilft Ihnen gerne weiter, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns:

Tel.: +49 6171 / 61 33 33
Fax: +49 6171 / 61 39 20

E-Mail: anwendungstechnik@siniat.com

Mehr Kontaktmöglichkeiten