Talstation Steinbergbahn

Leogang, Österreich
Gehe zu:

Bautafel

  • Bauvorhaben: Verkehr
  • Bauherr: Leoganger Bergbahnen Ges.m.b.H, Leogang (Österreich)
  • Architekt: W2 Manufaktur GmbH, Leogang (Österreich)
  • Trockenbau: Holzbau Georg Gschwandtl, Maria Alm (Österreich)

Einladend und dynamisch – so empfängt die Talstation der neuen Steinbergbahn im beliebten Wintersportort Leogang im Salzburger Land ihre Besucher. Das expressiv geformte Gebäude vereint eine Vielzahl von Funktionen und ermöglicht den Besuchern gleichzeitig eine gute Orientierung. Den Architekten der W2 Manufaktur wollten mit dem Baukörper die umgebende Berglandschaft in Szene setzen und den Blick auf die Natur lenken. Die geschwungenen Decken im Innen- und Außenbereich wurden mit glatten, weißen Putzoberflächen im Trockenbau realisiert. Die Holz-Unterkonstruktion wurde mit sehr feuchtigkeitsresistenten LaHydro Gipsplatten beplankt, die sich den Rundungen anpassen konnten.

Ausbauphase

Großzügige Putzflächen prägen die Deckenuntersichten des zweigeschossigen Gebäudes. Bei ihrer Ausführung gab es besondere Herausforderungen für den Trockenbau - sowohl durch die großen Temperaturunterschiede im Lauf der Jahreszeiten und die wechselnde Feuchtigkeitsbeanspruchung als auch durch den dynamisch geformten Baukörper. Laut Ausschreibung war für den nicht direkt bewitterten Außenbereich und den offenen Innenbereich der Talstation eine besonders feuchtigkeitsresistente Beplankung erforderlich.

Einfach

LaHydro zeichnet sich im Gegensatz zu zementgebundenen Platten durch ihre einfache Verarbeitbarkeit aus.

Biegen

Da aufgrund der Gebäudeform keine einzige der über 700 verbauten Platten eine ebene Oberfläche aufweist, war die Biegbarkeit der Gipskartonplatten besonders wichtig.

„Wir entwickelten erste Skizzen für die Verlegung, die anschließend mit den Anwendungstechnikern von Siniat in Oberursel abgestimmt wurden.“

Georg GschwandtlHolzbau Georg Gschwandtl, Maria Alm (Österreich)

Ergebnisse

Wirkung

Über 270 Pistenkilometer und 70 hochmoderne Seilbahn- und Liftanlagen bietet der Skicircus seinen Besuchern ab Winter 2015/16. Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang und Fieberbrunn sind dann das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs.