Lufthansa Vielfliegerlounge

Munich, Germany
Gehe zu:

Bautafel

  • Bauvorhaben: Verkehr
  • Bauherr: Flughafen München
  • Architekt: Architekturbüro K2, Aachen
  • Trockenbau: Lindner AG, Arnstorf

Luxus beginnt für Flugreisende in München bereits am Boden: Die Lufthansa-Passagiere der ersten Klasse haben die Gelegenheit, sich in einer besonderen Flughafen-Lounge eine Auszeit zu gönnen. Die exklusive Ausstattung spiegelt sich nicht nur im Interieur wider, sondern setzt sich auch in der Konstruktion bis ins kleinste Detail fort. Im Wellness- und Badbereich überzeugt die Zementgebundene Trockenbauplatte Hydropanel von Siniat durch ihre hochwertigen Materialqualitäten. Sie ist stoßfest und vor allem resistent gegen Feuchtigkeit und Schimmel, bietet guten Schallschutz und genügt höchsten Brandschutzanforderungen. In einer 30 Meter hohen Glashalle beherber-gen zwei Ebenen alles, was vor oder nach einem langen Flug der Entspannung dient: ein Gourmetrestaurant, einen Komfort- Barbereich, einen Arbeits- und Ruheraum, eine Cigar-Lounge sowie ein eigenes Badeareal.

Ausbauphase

Die Errichtung der nicht tragenden Wände im Innenbereich des Bades erfolgte im zeitspa-renden Trockenbauverfahren mit Hydropanel von Siniat und ermöglichte es, die Planung des Aachener Architekturbüros K2 innerhalb kürzester Zeit zu realisieren. Vier Einheiten sorgen mit Duschen, Bädern oder Jacuzzi für eine private Atmosphäre. Sie zeichnen sich durch eine Materialqualität aus, die in starkem Kontrast zum sonst üblichen funktionalen Design an Flughäfen steht. Das Gestaltungsprinzip bedient sich einer Formensprache, die auf das Wesentliche reduziert ist. Materialien wie Grauwacke und Eichenholz wechseln sich mit weißem Marmor ab und kontrastieren effektvoll mit Edelstahl und Glas. Maßgefertigte Waschtische mit Armaturen von Antonio Cit-terio komplettieren das Interieur. Die hohe Qualität der Ausführung spiegelt sich sowohl in der Raumausstattung als auch in der Grundkonstruktion wider.

Die Wandkonstruktion ist so zu bemessen, dass die fertige Trennwand äußerer Belastungen und dem Eigengewicht standhält.

Abhängig von der Wandhöhe sind schlanke Wandquerschnitte ab 68 Millimeter möglich.

Resistent gegenüber Schimmel und Fäulnisbakterien, wasserbeständig und feuchtigkeitsunempfindlich nach DIN EN 492, ist Hydropanel hervorragend für Wandkonstruktionen in Nassbereichen geeignet. Mit ihrer hohen Rohdichte garantiert sie darüber hinaus gute Schallschutzeigenschaften – eine wichtige Voraussetzung, um störende Lärmeinflüsse in den Ruheräumen zu vermeiden. Ein weiterer Vorteil des Materials: Die hohe Stoßfestigkeit sorgt für Langlebigkeit, was gerade in stark frequentierten öffentlichen Bereichen ein großes Plus ist.

Ergebnisse

Wirkung

Auf über 860 Quadratmetern sind die Passagiere im Terminal 2 eingeladen, in einer eigens für sie eingerichtet Lounge zu entspannen. Entschleunigung statt Beschleunigung lautet hier die Philosophie. Der First-Class-Bereich verkörpert das gehobene Ambiente eines Nobelhotels und schafft einen angenehmen Mikrokosmos mitten im hektischen treiben des Flughafens.