Kurhotel Hochsauerland 2010

Willingen
Gehe zu:

Bautafel

  • Bauvorhaben: Hotel & SPA
  • Bauherr: Kurhotel Hochsauerland 2010, Willingen
  • Trockenbau: Karsten Selter, Söhrewald
  • Projektbeteiligter: Künstlerische Gestaltung: Wolfgang Loewe, Lohfelden

Das Kurhotel Hochsauerland 2010 mit direktem Blick auf die berühmte Willinger Skisprungschanze war früher eine Kurklinik. Inzwischen ist es ein Hotel mit 284 Betten, das Wert auf Wohlfühlatmosphäre legt. Im hauseigenen Hallenbad kamen Gips-Formteile zum Einsatz, die aus LaHydro - einer Spezial-Gipsplatte für extrem nasse und feuchte Bereiche - gefertigt sind. Diese Kombination bot bei der Umsetzung der Deckeninsel gestalterischen Freiraum.

Ausbauphase

Die sieben integrierten „Inseln“ vermitteln über ihre weichen, runden Formen Harmonie. Zahlreiche Lichtpunkte erhellen sie und wirken bei Nacht wie Sterne am Himmelszelt. Umlaufende Lichtvouten betonen sie zusätzlich und erinnern an einen um-laufenden Sandstrand. Die erste Vorlage für das Deckenkonzept war ein Scribble des Künstlers. Im nächsten Schritt wurden die Skizzen in dreidimensionale dxf-Dateien überführt. Siniat hat sie dann für die CNC-gesteuerte Formteil-Fertigung weiter entwickelt.

Gips-Formteile

Die Gips-Formteile im Schwimmbad wurden mit der speziellen Feuschteschutzplatte LaHydo realisiert.

Deckenlandschaft

Die neue Deckenlandschaft ist unter einer vorhandenen Betonträgerdecke angebracht. Ihre Zwischenträger sollten bewusst nicht mit verkleidet werden.

„Die Lösung schien uns optimal, weil sie sowohl der Feuchtebeanspruchung, als auch den Gestaltungswünschen entsprach. Eingesetzt hatten wir diese Kombination aus Formteilen und Spezialplatten bislang noch nicht.“

Karsten SelterTrockenbau

Ergebnisse

Wirkung

„Die Teile kosten zwar etwas mehr als einfache Platten, das hat man aber durch die Zeitersparnis bei der Montage schnell wieder raus. Verarbeitung und Passgenauigkeit waren super. Die Elemente waren durchnummeriert wie bei einem Puzzle. Zum Schluss haben das erste und das letzte Teil genau zueinander gepasst. Uns hat die Kombination aus Spe-zialplatten und Formteilen absolut überzeugt.“

Karsten Selter
Trockenbau