Altmarktgalerie

Dresden
Gehe zu:

Bautafel

  • Bauvorhaben: Einkaufen
  • Projektwert: 165 Mio EUR
  • Bauherr: ECE Projektmanagement GmbH & Co. KG / Deutsche EuroShop / TLG IMMOBILIEN
  • Architekt: Jost Hering und Manfred Stanek
  • Trockenbau: Mänz & Hengst Ausbau GmbH Dresden

Dreidimensionale Bekleidungen, gebogene Brüstungen mit sich anschließenden Lichtvouten, vorgefertigte Anschluss- und Eckstücke: Mit Formteilen aus LaArt lassen sich maximale Qualitätsstandards, außergewöhnliche Optik und hohe Wirtschaftlichkeit in Einklang bringen.

Ausbauphase

Der Altmarkt ist das historische Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt. An diesem traditionellen Handelsplatz entstand 2002 mit der Altmarkt-Galerie ein stark frequentiertes Einkaufszentrum. Im Frühjahr 2011 wurde die Einkaufspassage um weitere 18.000 qm ver-größert: Entstanden sind 100 zusätzliche Fachgeschäfte, Cafés, Restaurants und Dienstleistungsbetriebe. Die Erweiterung umfasst zudem Büroflächen und ein Hotel.

Rotunden als Mittelpunkte

Die architektonischen Mittelpunkte bilden zwei Rotunden mit integrierten Rolltreppen mit ca. 18 m Durchmesser. Diese erstrecken sich zylindrisch über alle drei Ebenen.

Dreidimensional und gebogen

Die Brüstungsbekleidung musste auf der x-Achse den Radius der Rotunde aufnehmen. Zusätzlich sollte sie über die y-Achse gebogen sein. Prädestiniert dafür: LaArt Elemente.

"In einer Art 'Serienfertigung' konnten die identischen Einzelteile sehr rationell produziert werden.“

Michèle Ost, Technischer FachberaterSiniat GmbH

Ergebnisse

Wirkung

Der Erweiterungsbau setzt mit seiner hellen Natursteinfassade einen klaren architektonischen Akzent. Die mehrfach gegliederte Fas-sade öffnet sich zur historischen Altstadt hin. Maßgebend für ihre Gestaltung war die Struktur der Umgebungsbauten aus den 1950er Jahren. Vier neue Eingänge vernetzen das Shopping Center jetzt noch besser mit der Dresdner Innenstadt – denn durch das Gebäude ist eine Nord-Süd bzw. West-Ost Verbindungsachse entstanden.