Gehe zu:

Pallas hydro mit verbesserter Rezeptur für den Einsatz von Q1-Q4

Glatte und ästhetisch ansprechende Oberflächen setzen Akzente und verleihen Räumen ihren eigenen Charakter. Dies gilt sowohl für den traditionellen Innenausbau als auch für Feucht- und Nassräume und indirekt bewitterte Außendecken. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat Siniat die Rezeptur der Spezialspachtelmasse Pallas hydro für die Nassraumplatte LaHydro verbessert. Ein hochwertiges Finishing und verbesserte Schleifbarkeit sind die Hauptvorteile der neuen Formel. Damit lassen sich über alle Anwendungsbereiche hinweg perfekte Oberflächengüten von Q1 bis Q4 erzielen.

In extrem nassen und feuchten Bereichen sowie im indirekt-bewitterten Außenbereich können sich Trockenbauprofis nun noch mehr auf die Siniat Spachtelmasse Pallas hydro verlassen. Dank ihrer verbesserten Formel ist sie perfekt geeignet für alle Oberflächengüten – von Q1- bis hin zu hochwertigen Q4-Oberflächen ist alles möglich. Die Spachtelmasse ist perfekt auf die spezielle Nassraumplatte LaHydro abgestimmt, die sich wie handelsübliche Gipsplatten einfach ritzen und brechen lässt und vom DIBT als geeigneter Untergrund für die Wassereinwirkungsklassen W1-I bis W3-I zugelassen ist.

Die verbesserte Rezeptur des neuen Pallas hydro vereinfacht die Verarbeitung und wirkt sich positiv auf das Schleifen aus. Damit geht das Fertigstellen glatter Oberflächen leichter von der Hand und spart so Zeit beim Finishing.

Alle Neuigkeiten ansehen